Strompreise 2023

30.08.2022

Die massive Erhöhung des Einkaufspreises für Strom wiederspiegelt sich in den Verkaufspreisen der EW Oftringen AG.

Trotz strukturiertem Stromeinkauf in einem Einkaufspool ist der durchschnittliche Einkaufspreis für das Jahr 2023 bei der EW Oftringen AG (EWO) massiv angestiegen (+105% vs. 2022), was sich selbstredend auf den Verkaufspreis der EWO niederschlägt. Konsequenterweise kann die EWO ihren Rücklieferern für 2023 einen höheren Preis für eingespiesene Energie vergüten: So werden neu 13 Rp./kWh ohne Herkunftsnachweis (HKN) vergütet und 16 Rp./kWh mit HKN.

Der Netznutzungspreis der EWO wird durch die gestiegenen (+12.9%) Vorliegerkosten wesentlich beeinflusst. Die EWO-Netznutzungspreise steigen um durchschnittlich 8.8%. Bei den Abgaben zeigt sich ein differenziertes Bild: Die Konzessionsabgaben sinken von 1.0 Rp./kWh auf 0.9 Rp./kWh und die SDL steigen von 0.16 Rp./kWh auf 0.46 Rp./kWh. Die restlichen Abgaben bleiben unverändert. Im kommenden Jahr steigt der Strom Komplettpreis je nach Kundensegment zwischen 23.6% und 43%!

Ein typischer Oftringer Haushaltskunde (H4) mit einem Stromverbrauch von 4'500 kWh bezahlt nächstes Jahr rund 29% mehr pro Jahr als 2022. Ein Grosskunde mit einem Verbrauch von rund 500'000 kWh und einer beanspruchten Leistung von 150 kW (C4) bezahlt im kommenden Jahr 31% mehr.

Wie sich unsere Strompreise für das kommende Jahr entwickeln, finden Sie hier. Sie können sich auch auf unserem Stromprodukterechner erkundigen, wie sich Ihre Stromkosten im Jahr 2023 gegenüber dem Jahr 2022 entwickeln werden.

Schweizer_Währung.jpg